Öhringen

EinBlick Museum!

Tag der Öhringer Museen

Die vier Öhringer Museen öffnen kostenfrei ihre Tore und bieten an diesem Museumstag besondere Überraschungen für die Besucher! Wer alle Museen an diesem Tag besucht, nimmt an einer attraktiven Ver­losung teil.

Termin:

Sonntag, 13. Sep­tember von 11:00 Uhr bis 17:00 Uhr

EinBlick Museum! Meeresmuseum Öhringen-Cappel

Programm am Museumstag: Kurt Kreipl erwartet die Besucher mit einer „Spezialführung“.

Abtauchen in faszinierende Ozeantiefen heißt es im Meeresmuseum in Öhringen-Cappel. Die private Tauch- und Sammelleidenschaft des Inhabers Kurt Kreipl hat einen über 44.000 Stücke zählenden Schatz an seltenen Muscheln, Schnecken, Krebsen, Korallen und gruseligen Haigebissen zusammengetragen. Der Reiz, den die Schalen und Gehäuse der Schnecken und Muscheln als Sammelobjekte ausmachen, liegt in ihrer ungeheuren Vielfalt an Formen, Farben und Mustern, die sich der Laie kaum vorzustellen vermag.

Treffpunkt/Ort:

Höhenweg 6, Öhringen-Cappel

Führungen zu jeder vollen Stunde von 11:00 Uhr bis 16:00 Uhr.

Fon 01739-272204 – www.meeresmuseum-oehringen.de -
E-Mail.

Reguläre Öffnungs­zeiten: Sonntags von 14:00 Uhr bis 17:00 Uhr - und nach Vereinbarung.

EinBlick Museum! Museum Werkstatt Pflaumer

Programm am Museumstag: Es läuft die Transmission und Kinder können einen Schleifstein per Hand drehen oder testen wie ein Amboss klingt. Von 14:00 Uhr bis 17:00 Uhr sind weitere Vorführungen geplant.

Das kleine, etwas versteckt in Öhringen in der Schulgasse liegende Museum Werkstatt Pflaumer, war von 1882 bis 1992 über drei Gene­ra­tionen in Betrieb. In der Werkstatt wurden alle Arten von Messern geschmiedet, geschliffen, repariert, aber auch Waffen bearbeitet. Emil Pflaumer führte die Werkstatt im originalen Zustand, wie er sie von seinem Vater übernommen hatte. Nach dem Tod von Emil Pflaumer blieb die Werkstatt glücklicherweise stillgelegt und unberührt erhalten. Auf diese Weise konnte ein einzigartiges Kulturdenkmal bewahrt bleiben, ein Stück berufliches Alltagsleben. Nicht bestimmte Einzelteile und Exponate bilden den Denkmalcharakter, sondern das Ensemble im Ganzen.

Treffpunkt/Ort:

Schulgasse 14, Öhringen

Reguläre Öffnungs­zeiten: geöffnet/Führungen nach Anmeldung bei der Tourist-Infor­ma­tion der Stadt,
Fon 0 7941 68-118.

EinBlick Museum! Weygang-Museum

Programm am Museumstag: Christiane Strauss zeigt handwerkliche und künstlerische Glasherstellung, Muster in italienischer Tradition aus Murano. Mit mobiler Werkstatt und Übertragung per Beamer er­schlie­ßen sich die kleinsten Details dieser Handwerkskunst für alle Besucher. Vorführung: 15:00 Uhr

Das Weygang-Museum geht zurück auf den Zinngießermeister und erfolgreichen Zinnfabrikanten August Weygang (1859-1946), der mit seiner Stiftung ein Museum „für alle Zeiten“ verfügte. Beim Gang durch das Museum kann der Besucher in den ehemaligen Wohnräumen und in den Vitrinen Leben und Sammelfreude des bedeutenden Öhringer Ehrenbürgers nachempfinden. Zinnkunst und Volkskunst ver­schie­de­ner Epochen sowie Dokumente und Objekte zur Geschichte der Stadt versprechen eine lohnende Stunde im Museum. Der Römerkeller im Untergeschoss lädt Geschichtsinteressierte ein. Öhringen – Vicus Aurelianus mit seiner bedeutenden Lage am Weltkulturerbe Limes ist hier mit römischen Fundstücken vertreten und bietet zusammen mit dem Limescontainer im Garten des Museums eine geschichtliche Bereicherung.
Jeden ersten Sonntag im Monat ist auch noch die Zinngießerei-Werkstatt geöffnet und der Zinngießermeister bietet den Besuchern einen EinBlick in ein sehr selten gewordenes Handwerk – Handwerk live!

Sonderausstellung Millefiori
Das Weygang-Museum zeigt bis 11. Oktober die Sonderausstellung Millefiori (ital. Tausend Blumen). Das bezeichnet eine Mosaik-Technik, die schon in der Antike bekannt war und im 16. Jahrhundert in Murano/­Italien wiederentdeckt wurde.
Die Ausstellung präsentiert 90 Millefiori-Objekte einer privaten Sammlung. Sie zeigen den kreativen Umgang der Glasmacher mit dieser Technik, die eine Fülle von Formen in vielen Farben her­vor­gebracht hat, vom Anfang des 20. Jahrhunderts bis heute.

Preis:

Eintritt frei.

Treffpunkt/Ort:

Karlsvorstadt 38, Öhringen

Fon 07941 -35394
www.weygang-museum.de
E-Mail

Reguläre Öffnungs­zeiten: Sonntags von 11:00 Uhr bis 17:00 Uhr.

Gruppen nach Ver­ein­barung.
Jeden zweiten Mittwoch im Monat „Museum nach Feierabend“ – vergnügliche Kurz­füh­run­gen oder Vorträge zu aus­gesuchten Themen.

EinBlick Museum! Motormuseum – Glasmuseum Öhringen

Das von Paul Heyd † geschaffene Motormuseum – Glasmuseum Öhringen gibt es seit vierzig Jahren. Sein Schwerpunkt bildet eine Sammlung hochklassischer Sport- und Tourenwagen zahlreicher Fabrikate aus der Zeit von 1940 bis 1960. Eine Sammlung mit mehr als 100 Motorrädern der 50er und 60er Jahre von Adler bis Zündapp schließt sich an.
Die letzte Liebe von Paul Heyd galt der Europäischen Glaskunst inter­nation­aler Künstler und Designer von 1950 bis 2000. Vielfältige Techniken und Entwicklungen sind anhand von etwa 300 Aus­stel­lungs­stücken dargestellt. Neben reinen Lampen- oder Ofen­glas­arbeiten geben formgeschmolzene, sandgestrahlte, matt geätzte sowie bemalte Stücke dem Besucher Einblicke in die faszinierende Welt moderner Glaskunst.
Auch im Museum: Eine Emailleschilder-Galerie wertvollster Exponate, kultige Musikboxen, Mode und Accessoires der 50er Jahre sowie Fotoapparate.

Treffpunkt/Ort:

Industriegebiet im Öhringer Westen, Stettiner Straße

Fon 07941 – 8027
www.motormuseum-oehringen.de -
www.glasmuseum-oehringen.de -
E-Mail

Zurück zur Übersicht